Erzählungen

inselanthologieIrgendwo ins grüne Meer: Geschichten von Inseln

Arche, 2016

Anne von Canal & Isabel Bogdan (Hrsg.)

Die Insel: Wir träumen alle von einer anderen, aber jeder sehnt sich nach ihr. Ob real oder erdacht – ab und zu braucht man einen Ort fernab von der Welt.
Die Autorinnen und Autoren spüren dieser Sehnsucht nach und machen dabei ganz unerwartete Entdeckungen. Venedig, Sizilien, Kvaløya, die Badeinsel in der Ostsee oder im Hallenbad, ein Ecklokal in einer belebten Straße oder eine stürmische Hallig – die Inselträume sind vielfältig, doch womöglich ist der wichtigste Ort noch immer die innere Insel, auf der wir uns im Geheimen selbst begegnen?
Literarisch, lustig, frisch, stürmisch und abgründig – „Irgendwo ins grüne Meer“ erfindet die Insel neu.

Alle Geschichten sind Originalbeiträge, eigens für diesen Erzählband geschrieben.

Die Mitwirkenden sind:
Thommie Bayer, Zoë Beck, Isabel Bogdan, Maximilian Buddenbohm, Anne von Canal, Heikko Deutschmann, Verena Güntner, Uwe Kolbe, Susann Pasztor, Thomas Peltzinger, Harry Rowohlt, Tex Rubinowitz, Frank Schulz, Katrin Seddig, Clemens Setz und Pia Ziefle.

Zoe Beck_Acontented Man_Weyward Sisters Publishing_2016

A Contented Man and Other Stories

(English edition, translated by Rachel Hildebrandt; Weyward Sisters Publishing)

A man waiting in a tower to be killed by an Albanian sworn virgin as part of a blood vendetta. A mythical Irish puca who refuses to take no as a response to his presence. A man obsessed with a long-dead woman in an Impressionist painting. A boy haunted by what might have happened to a woman pulled dead from a lake.

Everything is sharply observed and tightly woven, with a heavy dash of psychological suspense. The four stories in this mini collection create an undertow that the reader cannot escape. With an acute eye for both the phases of life and varying mental states, Zoë Beck has created an unforgettable array of compelling stories about people who find themselves enmeshed in situations beyond their control.

In addition to her thrillers, Beck is an accomplished master of the short story, with her uncanny knack for compressing shifting interpersonal constellations into small prose jewels. Her cool, direct, unsentimental, and precise language makes Beck’s unique contemporary twist on timeless themes all the more apparent.

This volume also includes the first two chapters of Beck’s new thriller, Fade to Black, which will be published by Weyward in Winter 2017.

“The feel of these tales confirms what I consider the best definition of the delicate art of short fiction: The author becomes a frame for what is seen beyond the window, practically at a single glance. Excellent, all stories.” — Thomas Adcock, novelist and Edgar Allan Poe Award winner

REVIEWS:
“Each of the four stories- “A Contented Man”, “Rapunzel”, “Still Waters”, and “Flann, the Púca”- showcases Beck’s talent for crafting quietly horrifying tales, be they stories of obsession, blood feuds, or creatures out of folklore. They are told without embellishment, building up slowly but inexorably to disturbing ends.” – Rachel S. Cordasco, Bookishly Witty

“These four short stories of tightly-woven psychological suspense don’t take so very long to read, but their dark echoes reverberate for days thereafter.” – Rowena Hoseason, Murder, Mayhem & More

9783455650433

Berliner Untergrund

Hoffmann und Campe, 2015.

Mörderische Hauptstadt: Wer nur einem Trickdiebstahl am Berliner Hauptbanhof zum Opfer fällt, hat noch Glück. Im Prenzlauer Berg wird gemordet, gestorben im Grunewald, es werden anken überfallen und Brände gelegt in Steglitz und Lichtenberg. Weil das Verbrechen nie schläft, ist die Hauptstadt ein ständiger Schauplatz krimineller Geschichten. Die Berliner Ermittler sind gefordert!

Dieses Krimilesebuch lädt ein auf einen spannenden Rundgang durch die Berliner Halb- und Unterwelt. Mit Texten von Heinrich von Kleist, Jakob Arjouni, Jörg Fauser, Zoë Beck, Uta-Maria Heim, Volker Kutscher und vielen anderen. Hg. Philipp Werner.

Remember, Remember

Knaur, 2014.

St. Andrews im November, es ist Bonfire Night und die Physikdoktorandin Edie zieht mit ein paar Kommilitonen um die Häuser – nur ihre Freundin Florence erscheint nicht zum verabredeten Zeitpunkt. Am folgenden Mittag prüft Edie auf dem Smartphone, ob sich Florence endlich gemeldet hat. Keine Nachricht von ihr, dafür schauerliche Fotos auf Instagram – die angeblich von Edie selbst gepostet wurden, und zwar letzte Nacht. Die Bilder, an die sie sich absolut nicht erinnern kann, finden sich nicht auf ihrer Speicherkarte, wurden aber mit ihrem Account hochgeladen. Erschrocken sieht Edie sie sich ganz genau an, und alles weist darauf hin, dass Florence etwas Schreckliches zugestoßen ist.

REMEMBER, REMEMBER ist ein trügerisches Verbrechen in den nebligen Novembernächten Schottlands – aus der großen Serie „Kalender-Thriller“ von Knaur: Seit April 2014 erscheint alle vier Wochen eine monatlich passende Folge, so dass wahre Thriller- und Krimi-Addicts immer den passenden Nachschub zur Hand haben.

Ein zufriedener Mann

CulturBooks, 2014.

Zoë Beck beschreibt Menschen in Ausnahmesituationen: Da ist Gil Peters, die Angstpatientin, die mit der Außenwelt ausschließlich über das Internet kommuniziert und sich damit ganz gut arrangiert hat – bis ihre Therapeutin in Urlaub fährt und die Lage eskaliert. Da ist eine Gruppe Jugendlicher, die langsam das Erwachsenwerden entdeckt, als die Mutter einer Mitschülerin tot aufgefunden wird. Da ist der Journalist, den eine unerwiderte Liebe zum Stalker macht, bis sein Leben vollkommen entgleist.

Da ist die namenlose Endzwanzigerin, die vor zwei Jahren im Krankenhaus aufwachte, ohne Erinnerung an ihr bisheriges Leben, und seitdem schlaflos durch die Obdachlosenszene Hamburgs geistert – bis sie schließlich einer Frau begegnet, die ihr bekannt vorkommt, und sie langsam ihre eigene, unglaubliche Geschichte entdeckt …

Das alles ist scharf beobachtet, psychologisch dicht erzählt und spannend: Die zehn Geschichten ihres ersten Erzählungsbandes entwickeln einen Sog, dem sich der Leser nicht entziehen kann. Mit einem genauen Blick für Lebenssituationen und psychologische Abläufe betrachtet Zoë Beck Menschen, die in Situationen geraten, die sie nicht mehr kontrollieren können.

Neben ihren Thrillern ist Zoë Beck eine souveräne Meisterin der Kurzgeschichte. Sie verdichtet eine Reihe unterschiedlicher zwischenmenschlicher Konstellationen zu kleinen Prosajuwelen. Ihre Figuren leben im Hier und Heute, ihre Konflikte sind an die Realitäten unserer Zeit gebunden. Ihre jeweilige Einzigartigkeit wird in Becks kühler, klarer, unsentimentaler und präziser Sprache sichtbar.

Zeitkapsel

Erschienen in: München schön trinken, Hg. Albrecht E. Mangler.
Milena-Verlag, 2014.

36 Münchner Orte mit Herz

Ein Muss für alle, die München besuchen, in München leben, München lieben oder bisher nicht mochten. Monaco Franze lässt grüßen.

In diesem ganz besonderen Buch werden 36 aktuelle Münchner Lokale und Locations vorgestellt – von Menschen,
die es wissen müssen.

– Witzig und einfühlsam beschreiben die Lokalmatadore ihre Lieblingskneipen, Lieblingsgasthäuser, Lieblingscafés
– Lieblingsorte, an denen München spürbar ist
– In den Texten werden Stimmungen beschrieben, Menschen, Biersorten, Barkeeper
– Es geht um Beobachtungen, Kontaktaufnahmen, heimlich belauschte Gespräche, um Münchner Originale
und Münchner Kopien
– Die 50 wichtigsten Münchner Persönlichkeiten
– Mit Fotos von Thomas Bitschnau

Beiträge von: Blumentopf, Austrofred, Friedrich Ani, Zoë Beck, Jo Lendle, Stefan Wimmer, Anna Jung, Christine
Kabus, Bettina Meissner, Wolfgang Dietl, Lia Max, Brandl, Sibylle Bauschinger, Friederike Kohl, Daniel Daugsch, Theresa Schenkel, Marcus Röleke, Heike Braun u. v. m.

Beiträge über: Hofbräuhaus, Volksgarten, die große Monaco-Franze-Tour, Zephyr Bar, Steinheil, Flaschenöffner, Café Jasmin, Valleys, Netzer, Isarkiosk, die Wiesn, Strom, Jennerwein, Couch Club, Cabane, Ungewitter bei Charlotte, Favorit Bar u. v. m.

Rot wie Schnee

In: Den nächsten, der Frohe Weihnachten zu mir sagt, bringe ich um: 12 Thriller. Droemer, 2013.

Weihnachtszeit ist Gruselzeit. Wenn die renommiertesten Thrillerautoren zur Feder greifen, ist niemand sicher – nicht einmal der Weihnachtsmann! Während draußen klirrende Kälte herrscht und drinnen die Stuben gut aufgeheizt sind, freut sich ein jeder auf Ruhe und Einkehr. Doch unsere Winterthriller räumen auf mit der friedvollen Adventszeit und kennen keine Gnade für Glöckchen, Glühwein, Gänsebraten. Da heißt es Mord und Totschlag statt Glanz und Gloria! Wenn Sie den kühlen Thrill zur Weihnachtszeit suchen, sind Sie bei uns blutrichtig!

Mit Geschichten von Karen Rose, Markus Heitz, Daniel Holbe, Petra Busch, Sven Koch, Alex Berg, Simone Buchholz, Heinrich Steinfest, Zoë Beck, Markus Stromiedel, Frank Göhre und Claudio M. Mancini.

Auch einzeln als eBook verfügbar.

Berliner Leber

In: Mörderische Leckerbissen, Hg. Cornelia Kuhnert, Richard Birkefeld. dtv, 2013.

Bei Peter Godazgar gesteht ein Auftragskiller aus den neuen Bundesländern seine Liebe zu Mutters Leipziger Allerlei. Susanne Mischke lässt einen Mann in der Sucht nach der streng riechenden Käsespezialität Weißlacker bis zum Äußersten gehen. Nicola Förg verteidigt das Rezept der weltbesten Käsespätzle einer Allgäuer Austragsbäuerin bis aufs Messer, Cornelia Kuhnert setzt einen Kommissar auf Diät und lässt ihn dann von einer „versoffenen Jungfrau“ verführen. Und Dora Heldt kann dem traditionellen Grünkohlessen auf Sylt durchaus kriminelle Züge abgewinnen.

Die Stimme

In: Eiskalte Weihnachtsengel, Hg. Cornelia Kuhnert. Heyne, 2013.

Was ist mit den Engeln los? Statt ihre freudigen Botschaften zu verkünden, befördern sie Menschen, ohne zu zögern, ins Jenseits. Weihnachtsfeiern geraten außer Kontrolle, Menschen sterben unterm Tannenbaum. Überhaupt ist die erste Riege bekannter deutscher Krimiautorinnen nicht zimperlich, wenn es darum geht, uns das Fürchten zu lehren – sie machen kurzen Prozess.
Sabine Thiesler, Zoe Beck, Petra Buch, Tatjana Kruse, Nicola Förg uvw. verkünden tödliche Botschaften.

Freundin.

In: Unter vier Augen – Sprachen des Porträts. Hg. Kirsten Voigt, Kunsthalle Karlsruhe. Kerber, 2013.

„Unter vier Augen – Sprachen des Porträts“ versammelt mit rund fünfzig Porträts Spitzenwerke der Bildnismalerei aus der Sammlung der Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe. Diese Gemälde aus sechs Jahrhunderten sind Gegenstand literarischer und kunstwissenschaftlicher Erkundungen: Namhafte deutsche Schriftsteller/-innen, Intellektuelle und Kulturwissenschaftler/-innen lassen sich von den Bildern zu Geschichten, Beobachtungen, Mutmaßungen, Charakterskizzen oder lyrische Inventionen inspirieren. Ein spannendes Seh- und Leseerlebnis ist garantiert.

Autoren (u.a.)
Zoë Beck, Wilhelm Genazino, Nora Gomringer, Katharina Hacker, Paulus Hochgatterer, Angelika Klüssendorf, Ursula Krechel, Brigitte Kronauer, Michael Kumpfmüller, Thomas Lehr, Olga Martynova, Friederike Mayröcker, Eva Menasse, Herta Müller, Markus Orths, Karl-Heinz Ott, Angelika Overath, Hans Pleschinski, Antje Rávic Strubel, Laurence Rickels, Peter Sloterdijk, Anna und Hans Joachim Schädlich, Silke Scheuermann, Norbert Schneider, Lutz Seiler, Alain Claude Sulzer, Christine Traber und Ingo Schulze, Barbara Vinken, Juli Zeh

Künstler (u. a.)
Jan Vermeyen, Hans Burgkmair, Govaert Flinck, Jean-Simon Berthélemy, Quentin de La Tour, Johann David Welcker, Henri-Pierre Danloux, Eugène Delacroix, Peter Paul Rubens, Jean-Etienne Liotard, Georg Scholz, Hyacinthe Rigaud, Friedrich Overbeck, Anton Raphael Mengs, Adolph von Menzel, Edouard Manet, Auguste Renoir, August Macke, Anton Graff, Georg Philipp Schmitt, Ernst Ludwig Kirchner, Lucas Cranach d. Ä., Fritz Klemm, Rembrandt Harmensz van Rijn, Adam Manyoki, Wladimir Lukianowitsch von Zabotin, Quentin Massys, James Tissot, Karl Philipp Schwab, Louis Gauffier, Oskar Kokoschka, Otto Dix, Alexander Kanoldt

Flann, der Puca

Erzählung für SWR2, als Audiodatei hier zum Nachhören.

Ein Teil der Erzählung als Video von der Lesung in der Kleinen Träumerei Leipzig, 2013.

Stilles Wasser

In: Heide, Harz und Hackebeil, Hg. Cornelia Kuhnert, Richard Birkefeld. KBV, 2013.

Wo lässt man Heide über Gräber wachsen?
Im mörderischen Niedersachsen!

Heide und Harz – Niedersachsens einmalig schöne und beschauliche Naturparks werden zu Schauplätzen finsterer und heimtückischer Gewalttaten, die dem Wanderer die Haare zu Berge stehen lassen. Zwischen Schneverdingen und Lüneburg, zwischen Goslar und Quedlinburg lauert das Verbrechen, das 23 namhafte Krimiautoren zum Entsetzen der Touristenvereine an den bekanntesten Orten inszeniert haben.

Kerzenschein

In: Süßer die Morde nie klingen. Hg. Cornelia Kuhnert, Richard Birkefeld. Heyne, 2012.

Von wegen stille Nacht!

Weihnachtszeit, besinnliche Zeit – dieses Jahr nicht! Verscharrte Leichen werden gefunden, ein Junge verschwindet, ein Nikolausspiel gerät außer Kontrolle und der Gänsebraten ist sowieso mit Vorsicht zu genießen. Spannend? Ja, und mörderisch gut! Ziehen Sie sich also warm an, denn 14 bekannte deutsche Krimiautoren lehren Sie das Fürchten.

Dorianna

In: Maria, Mord und Mandelplätzchen. Hg. Michelle Stoeger. Knaur, 2011.

24 Weihnachtskrimis von Sylt bis zur Zugspitze

Erst 1, dann 2, dann 3, dann 4, dann steht der Mörder vor der Tür! Und das nicht nur in der Nachbarschaft: Gemeuchelt, vergiftet und die Waffe gezückt wird innerhalb ganz Deutschlands – und das zur Weihnachtszeit! Besinnlichkeit war gestern, denn jetzt lehren uns die besten Regiokrimi-Autoren das Fürchten. Sehen Sie sich also vor, wenn es an Heiligabend bei Ihnen an der Haustür klingelt…

Ein zufriedener Mann

In: Berlin blutrot. Hg. Andreas Izquierdo, Angela Eßer. 2011. (vergriffen)

Wieder haben Deutschlands beste Kriminautoren zugeschlagen: Am Bahnhof Zoo, am Brandenburger Tor oder am Alex. Einfach überall. In der Hauptstadt türmen sich die Leichen. Die Bestsellerautoren Sebastian Fitzek und Michel Bierbæk haben die Messer gewetzt, die Friedrich-Glauser-Preisträger Zoë Beck, Christoph Spielberg und der Deutsche Krimipreisträger Oliver Bottini die Lunten gelegt. Tatort-Kommissar Jochen Senf und Tatort-Autorin Ulrike Bliefert haben die Pumpgun geladen. Die Thrillerspezialisten Stephan Hähnel, Andrea Vanoni und Viktor Iro die Axt geschwungen. Krimi Shootingstar Vincent Kliesch und Altmeister –ky im Giftschränkchen gewühlt. Die Auftragsmörder Marcel Feige, Lena Blaudez und Kai Hensel die Schlingen geknüpft. Und zum Schluss hat der Cleaner Lothar Berg sie alle beerdigt. Mit einem Vorwort von Uwe Heinlein.

Rapunzel

In: Die Märchenmörder. Hg. Andreas Izquierdo, Angela Eßer. 2010. (vergriffen)

Die Geschichte „Rapunzel“ war 2011 für den Friedrich-Glauser-Preis nominiert.

Der Märchen neue Kleider – So haben Sie die Klassiker noch nie gelesen!
Schneewittchen, Rotkäppchen, Hänsel und Gretel: Neuer Ort, andere Zeit, und schon ist das Märchen ein Krimi.
Die Märchenmörder: Frank Schätzing, Ingrid Noll, Stefan Slupetzky, Zoë Beck, Andreas Izquierdo, Sandra Niermeyer, Ralf Kramp, Anke Gebert, Kai Hensel, Norbert Horst, Thomas Kastura, Angela Eßer und U. A. O. Heinlein
Illustrationen: Egbert Greven
Mit einem Vorwort von Julius Moll

Draußen.

In: München blutrot. Hg. Andreas Izquierdo, Angela Eßer. 2009. (vergriffen)

Die Geschichte „Draußen“ wurde mit dem Friedrich-Glauser-Preis 2010, Kategorie Kurzkrimi, ausgezeichnet.

Wieder haben Deutschlands beste Krimiautoren zugeschlagen: In Giesing, im Westend oder in der City. Einfach überall. In der Weltstadt mit Herz türmen sich die Leichen. Die Bestsellerautoren Iny Lorentz und Andrea Maria Schenkel haben die Messer gewetzt. Friedrich-Glauser-Preisträger Stefan Slupetzky und die Träger des Deutschen Krimipreises Friedrich Ani und Jörg Juretzka haben die Lunten gelegt. Die Krimispezialistinnen Henrike Heiland, Sandra Niermeyer und Angela Esser die Pumpgun geladen. Die Münchner Killer Michael Rossié, Heidi Rehn, Beatrix Mannel die Axt geschwungen. Sir-Walter-Scott-Preisträger Andreas Izquierdo und Marlowe-Preisträger Roger Fiedler im Giftschränkchen gewühlt. Und zum Schluss haben die Thrillerspezialisten U.A.O. Heinlein, Zoë Beck und Carsten Sebastian Henn sie alle beerdigt.
Illustrationen: Antje Stockmann. Mit einem Vorwort von Ottfried Fischer.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s