Zoë Beck

(English bio below)

Zoë Beck, geboren 1975, schreibt, übersetzt und leitet zusammen mit Jan Karsten CulturBooks Verlag. 

Studium der englischen und deutschen Literatur u.a. in Gießen, Bonn und Durham. Anschließend Creative Producerin für internationale Fernsehfilmproduktionen. Seit 2004 Redaktion, Dialogbuch und Regie für Synchronproduktionen und als Autorin und literarische Übersetzerin tätig.

2010 Friedrich-Glauser-Preis in der Sparte „Bester Kurzkrimi“.
2014 Krimipreis von Radio Bremen.
2016 Deutscher Krimipreis, National Platz 3, für „Schwarzblende“.

„Das zerbrochene Fenster“ wurde von der Jury der KrimiZEITBestenliste unter die zehn besten Kriminalromane im September 2012 gewählt, „Brixton Hill“ im Januar, Februar und März 2014, „Schwarzblende“ im März, April, Mai und Juni 2015.

Ihre Romane und Erzählungen wurden bisher in neun Sprachen übersetzt.

Mehr bei Wikipedia

Für Panels, Vorträge, etc. Profil bei speakerinnen.org

Profil bei linked.in


Zoë Beck writes, translates (fiction from English), and co-directs with Jan Karsten the publishing company CulturBooks. She studied English and German literature in Giessen, Bonn and Durham, after which she became a creative producer for international film productions. Since 2004, Zoë has been engaged as an editor, scriptwriter and director for dubbed film and television productions, in addition to her work as a novelist and translator. She now lives in Berlin, and her next novel will be published in 2017. Her awards include the following:

2010 Friedrich Glauser Prize for „Best Crime Short Fiction“
2014 Crime Prize from Radio Bremen
2016 German Crime Fiction Prize (national), Third Place, for SCHWARZBLENDE (FADE TO BLACK)

Her works have been published in nine languages to date.

DSC05634
(c) Anette Göttlicher
DSC05839
(c) Anette Göttlicher

14 Comments

  1. Kann mich gar nicht losreißen von den Büchern. Mich plagt allerdings eine Frage: Wenn man nach dem Veröffentlichungsdatum geht, kommt „Das alte Kind“ vor „Der frühe Tod“. Beim Lesen habe ich aber das Gefühl, dass es chronologisch genau anderes Herum ist?!

    Ich bin froh, seit langer Zeit von Büchern so gefesselt zu sein…Danke dafür!

    1. Oh, vielen Dank! „Das alte Kind“ habe ich nach „Der frühe Tod“ geschrieben, aber der Verlag hat die Veröffentlichung vorgezogen, weil es sich besser vermarkten lassen würde. Es war nicht meine Entscheidung.

  2. Vielen Dank für die schnelle Antwort *aufgeregt*
    Bei Gewitter auf der Couch liegen und schnell vorm Finale noch ein paar Seiten verschlingen. Das ist nicht zu überbieten 🙂

  3. Lese gerade Schwarzblende und bin gefesselt. Dann nach Zoe Beck gegoogelt. geboren in Ehringshausen? Heiland? Sind Sie verwandt mit einem ehemaligen Kollegen von der WNZ? Also Glückwunsch zum feinen Händchen. Ihr Jörg Wigand, früher WNZ, dann 50 Jahre Journalist, jetzt alt. Und Gruß an den Papa, Onkel, Cousin, Bruder?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s