Women In Translation – ein Interview

Herland

Marcia Lynx Qualey hatte vor einer Weile Zoë Beck für diesen Blogeintrag interviewt. Sie wollte wissen, wie es in anderen Ländern um die Übersetzung von Autorinnen steht, und was getan werden könnte, um die Situation zu verbessern. Dazu sammelte sie viele Stimmen. Danke, Marcia, für den tollen Einsatz!

Das gesamte Interview mit Zoë wollten wir aber dann doch noch mal in voller Länge bringen:

MLQ: Why do you think an initiative like Women in Translation month is important? Does it have any drawbacks? Of course I have received a message from a male writer telling me it is sexist. 🙂

ZB: If we actually had true equal rights, it would be sexist. Until we reach that point, one thing is true for many professional fields: Women need to become more visible.

Ursprünglichen Post anzeigen 825 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s