Ratih Kumala: „Das Zigarettenmädchen“

Ein modernes Märchen über eine Liebe, die nicht sein durfte. Eine Reise durch Java und die Vergangenheit des Landes. Ratih Kumalas Roman „Das Zigarettenmädchen“ ist wirklich ganz bezaubernd.

CulturBooks

Unsere Autorin Ratih Kumala hat ein paar Fragen rund um „Das Zigarettenmädchen“ beantwortet.

Die Idee:
Mein verstorbener Großvater war ein Zigarettenfabrikant. Er entwickelte eine regionale Marke in der kleinen Stadt Muntilan in Zentraljava. Zu der Zeit war seine Marke ziemlich erfolgreich. Ich selbst habe meinen Großvater nie kennengelernt, er starb, bevor ich geboren wurde. Aber seine Geschichte lebt weiter. Meine Mutter, meine Tanten und Onkel erzählen oft davon, wie es in ihrer Kindheit war. Wie sie zwischen dem Tabak, der im Haus aufbewahrt wurde, aufwuchsen. Und immer wieder beschreiben sie die Arbeiter, die jeden Tag vorbeikamen, um Zigaretten zu drehen. Jedes Mal, wenn ich im Haus meines verstorbenen Großvaters war, kam es mir so vor, als könnte ich den frischen Tabak aus der Vergangenheit riechen. All diese Geschichten, die man mir erzählte, blieben mir im Gedächtnis. Ich verband sie dann mit der Liebesgeschichte, die ich schreiben wollte.

„Das Zigarettenmädchen“

Rauchen:

Ursprünglichen Post anzeigen 867 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s